LAND KÄRNTEN

 

MEHRSTÜNDIGE BETREUUNG

 

 

Dieses Pilotprojekt läuft vorläufg bis 31.12.2020

  • Es läuft in ganz Kärnten.
  • Es nehmen die 13 Anbieter der mobilen sozialen Dienste daran teil.
  • Ziel: Entlastung pflegender Angehöriger, insbesondere jener, die Personen mit dementiellen Erkrankungen betreuen (ständige Anwesenheit einer Betreuungsperson erforderlich).
  • Um einer Vereinsamung vorzubeugen, können auch Personen, denen keine Verwandten bzw. andere Betreuungspersonen in räumlicher Nähe zur Verfügung stehen, dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Angebot:

  • Mehrstündige Betreuung (nicht Pflege, nicht Haushaltstätigkeiten).
  • Stundenpakete 4, 6, 8 und 10 Stunden
  • Reduzierter Selbstbehalt im Ausmaß von 50 % vom regulären Selbstbehalt
  • Maximal 60 Stunden je Klient im Quartal, jedoch maximal 30 Stunden im Monat.
  • Betreuung ausschließlich durch Heimhilfen.

Voraussetzung:

  • Pflegegeldbezug
  • bei Pflegestufen 0, 1 und 2 ist eine ärztliche Bestätigung einer demenziellen Erkrankung erforderlich
  • Erstgespräch durch diplomiertes Pflegepersonal, wenn bis dato noch keine Inanspruchnahme eines mobilen Dienstes erfolgt ist

Kontakt:

  • Direkt beim mobilen Dienst

 

Die mobilen Dienste und die Tariflisten finden Sie auf www.ktn.gv.at / Themen/Pflege/Mobile Pflege- und Betreuungsdienste

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir empfehlen:

 

Die Autorinnen vermitteln einfach und verständlich Grundwissen über die Validation - die wertschätzende Haltung im Umgang mit Demenzkranken.

 

Das Buch (3. Auflage) können Sie in unserer Bücherei ausborgen.

Sich im Alltag helfen können - Einblicke in Kurse für pflegende Angehörige


Zurück zu einem unbekannten Anfang - Dokumentation


Interview mit Naomi Feil
 

Video herunterzuladen unter

www.validation.or.at/videos