LAND KÄRNTEN

 

MEHRSTÜNDIGE BETREUUNG

 

 

Dieses Pilotprojekt läuft vorläufg bis 31.12.2020

  • Es läuft in ganz Kärnten.
  • Es nehmen die 13 Anbieter der mobilen sozialen Dienste daran teil.
  • Ziel: Entlastung pflegender Angehöriger, insbesondere jener, die Personen mit dementiellen Erkrankungen betreuen (ständige Anwesenheit einer Betreuungsperson erforderlich).
  • Um einer Vereinsamung vorzubeugen, können auch Personen, denen keine Verwandten bzw. andere Betreuungspersonen in räumlicher Nähe zur Verfügung stehen, dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Angebot:

  • Mehrstündige Betreuung (nicht Pflege, nicht Haushaltstätigkeiten).
  • Stundenpakete 4, 6, 8 und 10 Stunden
  • Reduzierter Selbstbehalt im Ausmaß von 50 % vom regulären Selbstbehalt
  • Maximal 60 Stunden je Klient im Quartal, jedoch maximal 30 Stunden im Monat.
  • Betreuung ausschließlich durch Heimhilfen.

Voraussetzung:

  • Pflegegeldbezug
  • bei Pflegestufen 0, 1 und 2 ist eine ärztliche Bestätigung einer demenziellen Erkrankung erforderlich
  • Erstgespräch durch diplomiertes Pflegepersonal, wenn bis dato noch keine Inanspruchnahme eines mobilen Dienstes erfolgt ist

Kontakt:

  • Direkt beim mobilen Dienst

 

Die mobilen Dienste und die Tariflisten finden Sie auf www.ktn.gv.at / Themen/Pflege/Mobile Pflege- und Betreuungsdienste

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir empfehlen:

 

Ratgeber geben klare Antworten auf die Rechtsfragen des Alltags. Einfach und verständlich erklärt mit vielen Beispielen, Hinweisen und Zusammenfassungen.

 

Das Buch (2. Auflage) können Sie in unserer Bücherei ausborgen.

Die Autorinnen vermitteln einfach und verständlich Grundwissen über die Validation - die wertschätzende Haltung im Umgang mit Demenzkranken.

www.validation.or.at

 

Das Buch (3. Auflage) können Sie in unserer Bücherei ausborgen.

Sich im Alltag helfen können - Einblicke in Kurse für pflegende Angehörige


Zurück zu einem unbekannten Anfang - Dokumentation


Interview mit Naomi Feil
 

Video herunterzuladen unter

www.validation.or.at/videos