PFLEGENAHVERSORGUNG

 

in den Gemeinden

Gnesau, Reichenau, Bad Kleinkirchheim, Maria Saal

 

 "Meine Hauptaufgabe besteht darin, dass ich mit älteren Personen ins Gespräch komme und mit ihnen gemeinsam schaue, welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es eigentlich, was benötigt der Einzelne bzw. die Familie, wie schauen die finanziellen Förderungen aus?

 

Diese und viele andere Fragen begleiten uns Pflegekoordinatorinnen durch unseren beruflichen Altag.

 

Hier möchte ich auch auf die immense Wichtigkeit bezüglich der Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Netzwerkpartnern hinweisen, ohne die, optimale auf die Person abgestimmte Lösungen nur schwer zu organisieren wären.

 

Das Schöne an meiner Arbeit finde ich persönlich, dass man meist schon mit kleinen Maßnahmen erhebliche Erleichterungen im Alltag erzielen kann. Dies können z.B. sein:

  • eine Rufhilfe
  • regelmäßige Unterstützungen durch mobile Dienste
  • Urlaub für pflegende Angehörige
  • Hilfe bei Antragstellungen
  • Haltegriffe im WC und Badbereich usw.

 

Großes Thema bei meiner täglichen Arbeit ist auch die Einsamkeit. Manche Klienten leben alleine und haben sehr wenig soziale Kontakte, oder die Menschenleben im Familienverband, auch hier kann man sich manchmal durch unterschiedlichste Gründe sehr alleine gelassen fühlen.

 

Wir probieren gemeinsam mit ehrenamtlichen Personen Kontakte zu älteren Menschen zu knüpfen, um gemeinsam Karten zu spielen, spazieren zu gehen oder einfach zu "ratschen".

 

Mir mach diese Tätigkeit ausgesprochen viel Freude, manchmal gibt es lebensgeschichten , wo man einfach nur staunen kann. Ich erlebe eine große Bereicherung durch Dankbarkeit und oft unerschütterliche Lebensfreide meiner Klienten.

 

Ich arbeite derzeit von zu Hause aus, präventive Hausbesuche erfolgen derzeit nicht, ich mache jedoch Besorgungen z.B. Lebensmitteleinkäufe und Apothekengänge. Wenn mich  jemand ausdrücklich brauchen würde, würde ich auch hinfahren - natürlich unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen."

 

Maria  Elsbacher

Pflegekoordinatorin

Tel. 0664 195 0834

E-Mail: m.elsbacher@gdevb.at

 

 

 

  PFLEGENAHVERSORGUNG

 

in der Gemeinde Velden

 "Angelegenheiten, die in "normalen" Zeiten gemeinsam, im Rahmen von Hausbesuchen, in den Familien besprochen wurden, sind zur Zeit fast nur über Telefon möglich. Es gilt abzuwägen, ob ein Hausbesuch unbedingt erforderlich ist oder ob es auch kontaktlose Alternativen gibt, die passenden und notwendigen Unterstützungsmöglichkeiten zu organisieren. Aktuell werden viele Beratungsgespärche er Telefon geführt. Das ist für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung!

 

Bei all diesen Einschränkungen, der Reduktion von sozialen Kontakten, den Sorgen und Ängsten der Menschen, ist es unglaublich wie viele kreative Ideen manche in der Bewältigung des Alltags finden und umsetzen. Wichtig ist, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht alleine sind, sondern jederzeit eine Ansprechperson für ihre Anliegen haben. Das entlastet und gibt wieder Kraft für die nächsten Schritte.

 

Aluch soziale Einrichtungen, Ämter und Behörden sind unverzichtbare Ansprechprtner, die wirklich sehr bemüht sind, sich den Anliegen der Betroffenen so rasch wie möglich anzunehmen und zu klären.

 

Wir wissen nicht, wie lange dieser außergewöhnliche Zusatnd andauern wird, entscheidend ist aber, dass wir mit allen Betroffenen in regelmäßigem Kontakt bleiben und so versuchen, diese Zeit so gut wie möglich zu durchleben."

 

Sabine Dietrich

Pflegekoordinatorin

Tel. 04274 2102-75, 0660 8678920

E-mail: sabine.dietrich@ktn.gde.at

Wir empfehlen:

 

Ratgeber geben klare Antworten auf die Rechtsfragen des Alltags. Einfach und verständlich erklärt mit vielen Beispielen, Hinweisen und Zusammenfassungen.

 

Das Buch (2. Auflage) können Sie in unserer Bücherei ausborgen.

Die Autorinnen vermitteln einfach und verständlich Grundwissen über die Validation - die wertschätzende Haltung im Umgang mit Demenzkranken.

www.validation.or.at

 

Das Buch (3. Auflage) können Sie in unserer Bücherei ausborgen.

Sich im Alltag helfen können - Einblicke in Kurse für pflegende Angehörige


Zurück zu einem unbekannten Anfang - Dokumentation


Interview mit Naomi Feil
 

Video herunterzuladen unter

www.validation.or.at/videos