ALZHEIMER - SIE SIND NICHT ALLEINE

 

 

Nehmen Sie die Unterstützung der

 

SELBSTHILFEGRUPPEN ALZHEIMER

 

in Anspruch

 

 

 

DIE DEMENZERKRANKUNG IST EINE DER HÄUFIGSTEN ERKRANKUNGEN UND SOMIT EINE DER HÄUFIGSTEN URSACHEN VON PFLEGEBEDÜRFTIGKEIT IM HÖHEREN LEBENSALTER

 

 

Der Weg der Demenz(Alzheimer)Krankheit ist von Verlusten gezeichnet.

Der betroffene Mensch verliert

  • nach und nach seine Fähigkeiten, seine Unabhängigkeit und Selbständigkeit
  • seine bisherige Rolle in der Familie, bei Freunden, überhaupt in der Gesellschaft
  • dadurch auch sein Selbstwertgefühl

 

Für den Angehörigen bedeutet die Krankheit

  • vielfältige Anforderungen, unterschiedlichste Aufgaben und unerwartete Probleme
  • den Verlust der bisherigen partnerschaftlichen oder elterlichen Beziehungen (neue Rollenverteilung)
  • den Abschied vom gewohnten Leben - oft von einer gemeinsam geplanten Zukunft
  • die schwierige Begleitung und Pflege des Kranken rund um die Uhr, an 7 Tagen der Woche, über viele, viele Jahre

 

Wie unterstützen die Selbsthilfegruppen Angehörige von Demenzkranken?

  • Angehörige treffen sich beim monatlichen Gruppentreffen,  tauschen ihre Erfahrunge aus und stärken sich gegenseitig.
  • Die Gruppen sind mit Kliniken, (Fach)Ärzten, Pflegepersonen, Rechtsberatern und weiteren kompetenten Personen und  Einrichtungen vernetzt; dadurch können Verbindungen hergestellt und Aktivitäten gesetzt werden, die dem Einzelnen zugute kommen.
  • Angehörige können auch jederzeit mit den Ansprechpersonen der Gruppen telefonisch Kontakt aufnehmen.

 

 



NEU AUF DER HOMEPAGE

 

 

 

WICHTIGE KONTAKTE

 

NÄCHSTE GRUPPENTREFFEN

 

Klagenfurt:

Mittwoch, 8. November, 18 Uhr

Villach:

Montag, 20. November, 14 Uhr

 

 

 

INFO-STAND

KLAGENFURT - STADT DER GENERATIONEN

OKTOBER 2017